Jugendliche missbrauchen 13-jährige Jungen im Feriencamp- warum ?

24 07 2010

Zu schweren sexuellen Übergriffen zwischen Jugendlichen und Kindern soll es bei einer Sommerfreizeit des Stadtsportbunds Osnabrück gekommen sein. Unter Berufung auf Polizei und Staatsanwaltschaft berichtet die „Neue Osnabrücker Zeitung“ von mindestens sechs Fällen von Vergewaltigung, schwerem Missbrauch und gefährlicher Körperverletzung. Die Taten passierten demnach in einem Schlafsaal für Jungen. Das 14-tägige Camp mit rund 100 Teilnehmern sei von Ende Juni bis Anfang Juli auf der westfriesischen Insel Ameland gewesen. (Welt.de) Das ist nicht selten dann der Fall, wenn Jungs ein falsches Rollenmodel erlernen weil sämtliche Männerbilder fehlen, kein Vater, kein Lehrer, keine Erzieher, keine Vorbilder mehr zum messen der eigenen Kräfte vorhanden sind, passieren solche Übergriffe wie hier beschrieben. Das ist leider bereits Alltag .
Ergebnis der 68ger Feministenpolitik.
„Der Mensch ist böse von Jugend auf“ ,sagt schon die Bibel…Nur das Dilemma ist, dass man nicht an Gott und sein Wort glauben will. Kein Wunder das dann das Böse fortschreitet. Was wir vor Jahren gesät haben, ernten wir jetzt. Will sich noch jemand aufregen über unsere Jugend, was haben wir denn für Freizügigkeit propagiert, eine tolle sexuelle Freiheit! Jetzt ernten wir Vergewaltigungen.

soulsaver.de