14 08 2016




Michael Phelps:„Leben mit Vision“ bewahrte mich vor dem Selbstmord

13 08 2016

Gerade hat er seine 19. Olympische Goldmedaille gewonnen und ist damit der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten: der US-amerikanische Schwimmer Michael Phelps. Foto: picture-alliance/dpa

Rio de Janeiro/Bristol (idea) – Gerade hat er seine 19. Olympische Goldmedaille gewonnen und ist damit der erfolgreichste Olympionike aller Zeiten: der US-amerikanische Schwimmer Michael Phelps. Dabei gab es Momente, in denen der 31-Jährige nicht mehr leben wollte, bekannte der Sportler beim Fernsehsender ESPN (Bristol/US-Bundesstaat Connecticut). Neuen Lebensmut schenkte ihm das Ratgeberbuch „Leben mit Vision“ des Pastors Rick Warren (Lake Forest/Kalifornien). 2014 habe er eine schwere Sinnkrise durchlebt, berichtete Phelps. Nachdem er bei einer Fahrt mit 1,4 Promille und überhöhter Geschwindigkeit von der Polizei angehalten worden war, wurde er zu einer Bewährungsstrafe verurteilt. Daraufhin begab er sich für eine Suchttherapie in eine Entzugsklinik. Rückblickend sagt er: „Ich dachte, die Welt würde ohne mich besser zurechtkommen. Das Beste wäre es, mein Leben zu beenden.“ Dann sei er jedoch auf Warrens Buch „Leben mit Vision“ gestoßen. Das habe ihm neue Hoffnung geschenkt. Der Inhalt habe ihn so begeistert, dass er auch anderen Patienten daraus vorgelesen habe. Diese hätten ihm daraufhin den Spitznamen „Prediger-Mike“ verpasst. „Leben mit Vision“ wurde weltweit mehr als 52 Millionen Mal verkauft.





Haltet euch fern von Wahrsagern!

13 08 2016

 

Der US-amerikanische Evangelist Billy Graham (Montreat/Bundesstaat Nord Carolina) hat dazu aufgerufen, sich von Wahrsagern fernzuhalten. Stattdessen sollten Menschen ihr Vertrauen auf Gott setzen. Der 97-Jährige antwortete in einer Kolumne auf die Frage, warum Gott den Menschen die Zukunft nicht klarer offenbare. Laut Graham sind Astrologie und Wahrsagerei keine verlässlichen Größen: „Die Zukunft liegt in Gottes Händen. Und eines Tages wird er einschreiten und alles Böse und alle Ungerechtigkeit in dieser Welt beenden.“ Das werde am Jüngsten Tag geschehen, wenn Christus wiederkomme, so der Evangelist. Gott habe den Menschen nie zugesagt, ihnen die Zukunft in so detaillierter Weise zu offenbaren, wie Wahrsager fälschlicherweise behaupten es zu können. Graham: „Wenn wir genau wüssten, was in der Zukunft geschieht, brauchten wir Gott nicht mehr zu vertrauen. Aber wir wissen es nicht. Und deshalb sollten wir jeden Tag vor Gott auf die Knie gehen und ihn um seine Führung und um seinen Schutz bitten.“

idea.de