24 01 2013

Die Geschichte von Jesu Geburt auf Erden ist wunderbar. Da wagt sich Gott unter dem Cover der dunklen Nacht als neugeborenenes Kind in finsteres Feindesland vor, wo die Menschen sich versklaven und entrechten. Obwohl sie in der Sterblichkeit feststecken, machen sie sich wenig Gedanken darüber, wer sie wirklich sind. Nina Hagen

Hesekiel 18,23
Meinst du, dass ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen, spricht Gott der HERR, und nicht vielmehr daran, dass er sich bekehrt von seinen Wegen und am Leben bleibt?





Spruch des Monats

17 01 2013

Wendet euch zu mir, so werdet ihr gerettet, aller Welt Enden; denn ich bin Gott und sonst keiner mehr. Jesaja 45,22

Der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus auf die Landstraßen und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen, dass mein Haus voll werde. Lukas 14,23





„JesusKanal“ auf YouTube Atheisten reagieren wütend auf Gebetsvideo

12 01 2013

Auf wütende Reaktionen von Atheisten stößt ein Video zum Thema Gebet. Es wurde am 4. Januar vom „JesusKanal“ in das Portal YouTube gestellt. In dem Film ruft Steffen Petersen dazu auf, an einem „Gebetsexperiment“ von „ProChrist“ (Kassel) teilzunehmen und persönlich zu testen: „Funktioniert Gebet?“ Die Evangelisationsbewegung lädt auf der Internetseite http://www.connect7.de Personen ein, „die nicht alles glauben“, sich mit dem Beten auseinanderzusetzen. Außerdem kann man über die Gebetsaktion „Dein Wunsch an Gott“ für sich beten lassen. Wie Petersen – Betreiber des JesusKanals – in dem Video weiter sagt, hat das Gebetsexperiment auf atheistischen Foren „für ungewöhnlich große Wellen“ gesorgt. Sie wüssten nämlich: „Wenn dieses Experiment funktioniert, dann können sie einpacken.“

Atheisten: „Alles Schwachsinn“

Wie Petersen der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) mitteilte, hat er innerhalb von vier Tagen rund 120 meist polemische Reaktionen von Atheisten auf das Video erhalten. So heißt es in einer Stellungnahme: „Lieber Steffen, das ist alles kompletter Schwachsinn, was Sie da von sich geben.“ Atheisten hätten vor dem Experiment keine Angst: „Wir sind uns im Gegenteil ganz sicher, es gibt keinen Gott.“ Petersen zufolge haben Atheisten die Aktion auch damit verspottet, dass sie ihm als Gebet bezeichnete Wünsche geschickt hätten wie etwa: „Gott, bitte mach, dass die Christen nicht mehr an Dich glauben“ und „Gott, erschaffe einen Stein, der so schwer ist, dass Du ihn nicht heben kannst“. Allerdings habe er auch Anfragen von Menschen erhalten, die Gottes Hilfe wünschen, so Petersen. „Für diese Menschen bete ich und ich bin sehr gespannt, was sie erleben werden.“ Der JesusKanal stellt jeweils freitags Videos bei YouTube ein, die sich an Atheisten, Muslime und Zweifler richten. Er verzeichnet nach eigenen Angaben jeden Monat 15.000 Zuschauer. Außerdem gehen monatlich rund 1.000 Kommentare dazu ein. Ein ehrenamtliches Team beantwortet die Anfragen. Weitere Informationen erhält man unter http://www.jesuskanal.com





zu Weihnachten

6 01 2013

Wenn die Stunde ist erfüllt
Was bedeutet uns Advent,
wenn die erste Kerze brennt?
Wird es so wie jedes Jahr,
wo doch nichts Besondres war?
Es gehört zur Tradition,
dass man wartet auf den Sohn,
den uns Gott zum Heil geschenkt –
gut, wenn man mal daran denkt!
Weil viel Leid in unsrer Welt,
hab ich mir mal vorgestellt,
wenn der Herr der Herrlichkeit
käme jetzt in unsrer Zeit.
Jedes Auge würd Ihn sehn,
wer kann dann vor Ihm bestehn?
Wer gemeint hat, er hat Macht,
wird ohnmächtig über Nacht.
Wer sehr stolz oder sehr reich,
Sein Recht macht uns alle gleich.
Wer gedacht, dass er sehr klug,
der stellt fest den Selbstbetrug.
Wer gottlos und voller Spott,
muss sich beugen jetzt vor Gott.
Wer vertan die Gnadenzeit,
schämt sich ohne weisses Kleid.
Berge sollen dann bedecken
Menschen, die voll Furcht und Schrecken.
Für die Reue ist’s zu spät,
weil des Richters Urteil steht.

Wenn die Stunde ist erfüllt
Was bedeutet uns Advent,
wenn die erste Kerze brennt?
Wird es so wie jedes Jahr,
wo doch nichts Besondres war?
Es gehört zur Tradition,
dass man wartet auf den Sohn,
den uns Gott zum Heil geschenkt –
gut, wenn man mal daran denkt!
Weil viel Leid in unsrer Welt,
hab ich mir mal vorgestellt,
wenn der Herr der Herrlichkeit
käme jetzt in unsrer Zeit.
Jedes Auge würd Ihn sehn,
wer kann dann vor Ihm bestehn?
Wer gemeint hat, er hat Macht,
wird ohnmächtig über Nacht.
Wer sehr stolz oder sehr reich,
Sein Recht macht uns alle gleich.
Wer gedacht, dass er sehr klug,
der stellt fest den Selbstbetrug.
Wer gottlos und voller Spott,
muss sich beugen jetzt vor Gott.
Wer vertan die Gnadenzeit,
schämt sich ohne weisses Kleid.
Berge sollen dann bedecken
Menschen, die voll Furcht und Schrecken.
Für die Reue ist’s zu spät,
weil des Richters Urteil steht.

endzeitzeichen.org





Israel: Die Zahl der Christen wächst

2 01 2013

Die Zahl der Christen in Israel wächst. Gegenwärtig leben dort 158.000; das sind rund zwei Prozent der Bevölkerung. Wie das Nationale Statistikamt in Jerusalem über Weihnachten bekannt gab, handelt es sich vornehmlich um Araber. Sie stellen etwa 80 Prozent der Christen. Hinzu kommen vor allem Einwanderer aus der früheren Sowjetunion. Christen leben meist im Norden des Landes. In Nazareth wohnen 22.400, in Haifa 14.400 und in Jerusalem 11.700 Christen. Ihre jährliche Wachstumsrate beträgt 1,3 Prozent; sie bleibt damit hinter der muslimischen (2,5 Prozent) und der jüdischen (1,8 Prozent) zurück, wie die Zeitung Jerusalem Post berichtet. Premierminister Benjamin Netanjahu bezeichnete die christlichen Gemeinschaften in seiner Weihnachtsbotschaft als „stark, wachsend und völlig integriert in das Leben des Landes“.

Gelegentliche antichristliche Ausschreitungen

Allerdings kommt es gelegentlich zu Ausschreitungen streng orthodoxer Juden. 2012 wurden fünf Anschläge auf katholische und orthodoxe Klöster sowie eine Baptistenkirche verübt. Zuletzt wurden am 12. Dezember ein armenischer Friedhof und ein griechisch-orthodoxes Kloster in Jerusalem mit antichristlichen Schmierereien geschändet. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Tätern um radikale jüdische Siedler handelt. Von den 7,7 Millionen Einwohnern Israels sind 5,9 Millionen Juden, 1,4 Millionen Muslime und 158.000 Christen. Der Rest ist religionslos oder gehört anderen Glaubensrichtungen an. Die Zahl der Juden, die an Jesus Christus als Messias glauben, wird auf 10.000 bis 15.000 geschätzt.

idea.de