Von AC/DC zu Jesus Christus.

28 01 2009

Mein Name ist Alex, geb. 25.02.1972. Von Kindheit an rannte  ich von einer Sackgasse in die Andere auf der Suche nach Aufmerksamkeit und Liebe.
Durch meine Lese- und Rechtschreibschwäche wurde ich früh ausgegrenzt und so war ich besonders hungrig nach Aufmerksamkeit und Liebe, und weil ich sie durch Leistung nicht bekam holte ich sie mir halt anderes. Mit ca. 7 Jahre fing ich an zu stehlen und verschenkte die Sachen um so „Freunde“ zu kaufen, mit ca. 8 Jahren fing ich an zu Rauchen, mit ca. 10 Jahren Alkohol zu trinken, in dieser Zeit nutzt ein Jugendlicher meinen Hunger nach Aufmerksamkeit und Liebe schamlos aus und Missbrauchte mich ca. 1 Jahr Sexuell, dass verstärkte meine Flucht aus der Realität und weckte dass Interesse am Übersinnlichem, so lies ich mich mit ca. 13 Jahren mehr oder weniger unbewusst mit dem Teufel ein, durch Gläser rücken, Karten legen und satanische Musik wie AC/DC usw. In dieser Zeit kam in mir öfters eine Todessehnsucht auf und ich versuchte mir das Leben zu nehmen, aber auch da hat mich Gott schon bewahrt. Wie es in einem Text von AC/DC heißt war in auf dem Weg in die Hölle und weil der Teufel der Mörder von Anfang ist versuchte er dass ich dort so schnell wie möglich hin komme, ob durch Selbstmord oder ob ich mir mit Alkohol so langsam meinen Körper vergifte und daran verrecke. Die Teufelsspirale ging immer Tiefer, mit ca. 17 Jahren fing ich dann mit Drogen an, erst rauchte ich Haschisch und Marihuana, aber es dauerte nicht lange dann konsumierte ich auch Kokain, LSD, Heroin, XTC, Speed usw. Und ständig umgab mich Musik, ob aus der Zeit der Flowerpower, Hart Rock, Reggae, Hip Hop und zu letzt auch noch Techno und ähnliches. So habe ich die Erfahrung gemacht, dass Musik an sich auch Eigenschaften einer Droge haben und in Trance versetzen können. Und weil mich die kirchliche Frömmigkeit nicht erfüllte, bastelte ich mir auch in den Jahren meine Religion selber zusammen, Dinge aus dem Christentum, aus den Fernöstlichen Religionen und aus dem Schamanismus. Diese Zustand ging bis ca. meinem 27. Lebensjahr, aber diese „Party“ gab keinen Sinn und in dieser Krise wollte ich mir wieder mal das „Leben“ nehmen, doch dann kam Gott sei dank eine Wende.
In dieser Zeit nahm mich eine Bekannte mit in eine Freikirchliche Gemeinde, dort ging ich mehr oder weniger regelmäßig hin, doch nach den Gottesdiensten ging ich immer noch Haschisch rauchen und so konnte ich nicht mehr klar, über dass was ich gehört habe, nachdenken, so kamen wie es in einem Gleichnis von Jesus steht die Vögel und pickten das ausgestreute Wort wieder weg. Doch eines Sonntags machte mir Gott klar dass ich mich entscheiden sollte, auf mein altes Leben hatte ich keine Lust mehr, mich auf etwas neues einzulassen fiel mir auch nicht leicht, aber ich streckte mich zumindest Richtung Gott aus und weil ich in dieser Zeit anfing die Bibel im Alten Testament zu lesen und weil mich die Beziehung von Gott und Abrahams persönlich ansprach machte ich es wie Abraham äußerlich fest (3.3.99). 1 Monate später am so genannten Ostersonntag (4.4.99) fragte mich der Gemeindeleiter so was wie „ob ich meine Leben bei Jesus fest machen möchte“, ich hatte keine Ahnung was er von mir möchte. Ich redete dann noch mit einem jungen Mann, er erklärte mir dass ich ein verlorener Sünder bin, aber auch wie ich errettet werden kann und dass nicht durch gute Werke. Ich durfte ein Stückweit verstehen was in zwei Kernaussagen in der Bibel steht: Dass Gott  die Welt so liebt, dass er seinen eigenen Sohn Jesus Christus gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe. Und dass Jesus Christus der Weg und die Wahrheit und das Leben ist; und dass niemand zum Gott dem Vater kommt, denn nur durch Jesus! So knieten wir uns hin und ich bat Gott um Vergebung meines sündigen Zustands und bekannte Jesus alle meine Sünden die mir in diesem Moment bewusst waren, ich dankte Jesus dass Er mich errettet hat und übergab Ihm die Herrschaft über mein mir neu geschenktes und ewiges Leben.
Danach kam in mir eine unbeschreibliche Freude auf und eine wesentliche Erleichterung weil ich wusste dass meine Sündenlast Jesus mit ans Kreuz genommen hat und dafür mit seinen eigenen Leben bezahlte. Nach einer kurzen Zeit wurden mir durch ein Buch bewusst das ich mich auch durch die teuflische Musik und Praktiken versündigt habe und habe dies vor Gott und Menschen bekannt.Ich kann jetzt anderen vergeben, weil ich selbst Vergebung von Gott erfahren habe. Ca. 6 Jahre lang schämte ich mich noch für den erlittenen Sexuellen Missbrauch, doch der Herr Jesus machte mir in einem Moment klar dass ich mich nicht dafür schämen muss und erfuhr was schon Jesaja schrieb 53,3-6:
Verachtet war er und verlassen von den Menschen, ein Mann der Schmerzen und mit Krankheit vertraut; wie einer, vor dem man das Angesicht verbirgt, so verachtet war er, und wir achteten seiner nicht.
Doch wahrlich, unsere Krankheit trug er, und unsere Schmerzen lud er auf sich; wir aber hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und geplagt; aber er wurde durchbohrt um unserer Übertretung willen, zerschlagen wegen unserer Missetat; die Strafe, uns zum Frieden, lag auf ihm, und durch seine Wunden sind wir geheilt.
Wir gingen alle in der Irre wie Schafe, ein jeder wandte sich auf seinen Weg; aber der HERR warf unser aller Schuld auf ihn.
Ich darf Heilung erfahren an seelischen Verletzungen, weil Jesus meine Wunden auf Sich nahm. Ich kann alle Menschen lieben weil auch Gott alle Menschen liebt und Gottes Liebe in mir ist und ich mich selbst von Gott geliebt weiß. Ich kann mich selbst annehmen weil Gott mich angenommen hat. Ich darf frei sein von den Fesseln des Teufels und von Alkohol und Drogen weil ich in der einzig wahren Abhängigkeit lebe, in der Abhängigkeit von Jesus Christus.  Ich bin so dankbar dass ich jetzt mit Jesus leben darf und die Gewissheit habe wenn ich nicht mehr auf dieser Erde bin ich die ganze Ewigkeit bei Gott bin.
Und diese von Gott geschenkte Liebe drängt mich auf meinen Herr und Erlöser Jesus Christus aufmerksam zu machen, den Er ist der einzig wahre Lebensinhalt und zu Ihm hin möchte ich einen Jeden einladen.
email: jesus-rettet@web.de

handy: 0179/8615390

soulsaver.de


Aktionen

Information

16 responses

28 01 2009
rolandschwarzer

AC/DC macht „satanische Musik“? Ach komm. Gehts nicht auch ein bißchen kleiner?

29 01 2009
sacky

vielleicht nicht so offensichtlich wie andere Bands… aber genug um das Unterbewusstsein zu verändern und zu kontrollieren.

Highway to Hell ?
“ Hey satan
Payin‘ my dues
Playin‘ in a rockin‘ band
Hey mumma
Look at me
I’m on the way to the promised land “

und das hier ist nur eins davon !

Wenn du AC/DC Fan bist, müsstest du doch wissen, was in diesen Texten geschrien wird !?

aber wenn du es genau wissen willst, ruf doch Alex an, er war ja so nett und hat seine telefonnummer hinterlassen !

3 10 2009
Ulf

also lasst mal die kirche im dorf…die geschichte is noch freier erfunden als die bibel…

ich christen lebt in ner spirale von fanatismus…

man sollte fast marx zitiern..oO

3 10 2009
sacky

soso..
purer fanatismus also

wir können nicht leugnen, dass jesus unser leben verändert hat, und uns bedingungslos liebt !

„Gott nötig haben ist nichts, dessen man sich schämen müsste, sondern es ist die Vollkommenheit, und es ist am traurigsten, wenn etwa ein Mensch durchs Leben ginge, ohne zu entdecken, dass er Gott nötig hat.“
( Søren Kierkegaard )

29 10 2016
ben

Sehr gut !!

23 05 2010
barbarella

ohne an christus zu glauben, aber mit tiefen glauben an die macht der uns umgebenden energien, dabei auch unsere eigene… die eine göttliche ist, wenn wir daran glauben und in diesem sinne leben. achtung, respekt, universielle liebe.. und gott ist keine figur, sondern energie, die stark und hell ist… aber wie stark und hell entscheiden wir… wir alle sind lichtwesen, manchmal mit störendem behaftet, aber kein kind der welt ist ein sünder!!!!! was erlaubt sich diese gottlose kirche, das heiligste unserer art sünder zu nennen… gehts noch!??
leben bedeutet auch dualität, somit die herausfordeung die balance zwischen den kräften zu finden. negative gefühle, gedanken und taten gehören auch zum leben… wenn wir unseren kindern werte vermitteln und vorleben, sowie ihnen den nötigen freiraum ermöglichen zu „testen“, werden sie ihre grenzen selbst ziehen (die richtigen)… ohne als eltern autoritär sein zu müssen. eine richtung reicht aus und die nötige sicherheit in allen belangen!

das einzige was nach diesem werdegang (keine einfache biographie) helfen kann, ist eine psychotherapie! eine sekte mit hobbypsychologen (vollzeitpsychos) würde ich da weniger empfehlen…und gott weiß, daß der schuß nach hinten losgeht, wenn man alles VERTEUFELT (sogar musik!) und dem menschen seine seele nimmt!

NEIN DANKE!! all the best… AMEN ;D ;D

17 06 2010
Uwe

Bei so guter Musik wie der von AcDC schmore ich gerne In der Hölle.Schon mal das Wort Pharisäer gehört?Ihr seid einfach nur religiöse Faschisten.

17 06 2010
sacky

die Musik von ACDC ist nicht schlecht, das gebe ich zu, aber ihre Texte sind bestialisch, übel, satanistisch und zerstörerisch.

Wenn du wegen diesen Texten aber gerne in der Hölle schmoren würdest, dann ist das wirklich traurig, und bedrückend, denn dann wurdest du schon manipuliert von ihnen.

Wenn man Menschen warnen und vor Schaden bewahren möchte, ist man dann ein Pharisäer ? und mit dem Faschismus verwechselst du auch etwas….

Gott segne dich !

Sacky

18 06 2010
Uwe

Rolling on the Floor laughing my Ass off!!!

18 06 2010
Uwe

LONG LIVE RocknRoll !!

7 07 2010
hreat weet

Wat is denn nun?? Sind ACDC bekennende Satanisten oder singen die dat nur so aus langeweile, weil ihnen sonst keine besseren texte eingefallen sind??

lg, hreat

(sind ostfriesland – antistars auch Satanisten ?? )

24 09 2012
Danny

Hast du vielleicht nen schaden oder so?.
Ich bin stolzer christ und höre ACDC. Und? Bin ich jetzt ein schlechter christ?
Selbst wenn ich highway to hell höre, weis ich, das das leben mit jesus richtig ist. Es spielt keine rolle was man hört, sondern was man glaubt!
Lg Danny.

24 09 2012
sacky

Hallo Danny, du darfst hören was du willst, aber pass auf dass dich die Texte von ACDC nicht manipulieren. Auch das was man hört, verändert irgendwann das Herz. Ihre Texte sind nunmal mit der Botschaft von Jesus Christus nicht vereinbar. sie sind zerstörerisch und verherrlichen teilweise deinen Feind (satan).

machs gut
Sacky

24 09 2012
Danny

Mag sein, das die Texte nicht dem christlichen Denken entsprechen, aber AC/DC ist keine satanistische band. Die Lieder sollen zum teil den harten weg der Karriere zeigen, und sind nicht mit satanistischen botschaften in verbindung zu bringen.

Lg Danny.

6 12 2012
Aaron

Ich bin bibeltreuer Christ und höre AC/DC. Ich finde es witzig wenn z.B, (echt geschehen) mir Leute sagen „Höre das nicht, das ist schlecht“, während die gleich Leute das Finanzamt bescheißen. Ich bezweifele das AC/Dc ohne Gott da wären wo sie sind. Aber selbst wenn es vll. nicht ganz richtig ist? Und. Wer frei von Sünde ist, werfe den ersten Stein. Wenn wir nicht sündigen würden, bräuchte es keinen Christus. Ich glaube an Jesus und er ist an 1. Stelle in meinem Leben und ich finde AC/DC cool.

Amen!

13 09 2013
Janni

Wenn ich so einen Schwachsinn lese wird mir schlecht!!
Man ihr Christen habt doch alle nen rostigen Nagel im Kopf!
Ihr verdammten Spinner!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: